Floorball

Auftakt der Deutsch-Niederländischen Floorball-Zusammenarbeit

Am Samstag wurde es im Sportzentrum des TSV Lesum-Burgdamm international. Zum Auftakt unserer Deutsch-Niederländischen Floorball-Kooperation mit dem niederländischen Verein HSV Haren organisierten wir zusammen mit dem HSV ein gemeinsames Training der eigenen Jugendteams (U11 bzw. U12). Im Anschluss stieß noch die U11 der Floorball Falcons Wahnbek dazu und es wurde ein kleines Turnier durchgeführt. Im Rahmen dieses Turnier feierte die Lesumer U11-Mannschaft ihren Premieren-Auftritt.

Los ging es morgens um 10 Uhr als das U11-Team, unterstützt von mehreren U15-Spielern, das Feld aufbaute und die vielen Leckereien am Catering-Stand stilecht mit deutschen und niederländischen Fähnchen verzierte. Kurz darauf traf die U12 des HSV Haren aus der Nähe von Groningen ein.

Um 11 Uhr eröffnete Organisator Dennis Hayungs die Veranstaltung und hieß die Gäste herzlich willkommen. Unmittelbar danach startete das gemeinsame Training. Angeleitet vom Lesumer U15-Trainer Lasse Johannsen und von Harens Trainer Tim Hidskes, seines Zeichen ehemaliger Damen-Nationaltrainer der Niederlande, entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches Training, bei dem die Kinder viel in Bewegung waren und bei dem die unterschiedlichen Sprachen kein Hindernis darstellten.

Zwischendurch stärkten sich die Spieler immer wieder am reichhaltigen Buffet. Zum Abschluss der knapp 2-stündigen Trainingseinheiten traten die Kinder in bunt gemischten Teams zu einem kleinen Spiel gegeneinander an. Im Anschluss tauschten Gäste und Gastgeber noch einige Geschenke aus (Groninger Kuchen gegen Hachez-Schokolade) und gingen dann in die gemeinsame Mittagspause.

Gegen 14 Uhr wurde es dann ernst. Das Deutsch-Niederländische Jugend-Floorball-Turnier stand auf dem Programm. Dazu reiste die U11 der Floorball Falcons Wahnbek ebenso nach Bremen.

Für die U11 des TSV Lesum-Burgdamm sollten es nach knapp 2 Jahren Trainingsbetrieb die ersten Spiele überhaupt sein. Diese durften sie sogar in brandneuen Trikots bestreiten, die von einem Möbelhaus gesponsort wurden.

In drei sehr unterhaltsamen Partien zeigten alle drei Teams, dass sie sowohl technisch als auch taktisch hervorragenden Floorball spielen können. Wechselnde Führungen, mehrere Zaubertore und tolle Torwart-Paraden sorgten für Begeisterung bei den zahlreichen Zuschauern.

Am Ende sicherte sich das Team aus Wahnbek mit zwei Siegen den Turniergewinn.

TSV Lesum-Burgdamm – HSV Haren 4:11
TSV Lesum-Burgdamm – Floorball Falcons Wahnbek 3:9
Floorball Falcons Wahnbek – HSV Haren 10:3

1. Floorball Falcons Wahnbek 6 Punkte 19:6 Tore
2. HSV Haren 3 Punkte 14:14 Tore
3. TSV Lesum-Burgdamm 0 Punkte 7:20 Tore

Alle Beteiligten waren sehr begeistert.

Lasse Johannsen: "Ich will mit meinen U17- und U15-Leuten unbedingt sobald wie möglich in die Niederlande fahren."

Dennis Hayungs: „Tim Hidskes und ich werden uns in Kürze wieder zusammensetzen und über die möglichen nächsten Schritte unser deutsch-niederländischen Zusammenarbeit sprechen. Es gibt sehr viele Ideen. Im Raum stehen u. a. ein Ferienaustausch, weitere gemeinsame Trainings auch für die älteren Jugendteams und vieles mehr. Ich bin schon ganz gespannt, was wir davon bald umsetzen können.“

Eine Galerie mit Bildern findet Ihr hier.


4. Platz bei den Marburg Floorball Open 2015

© Marbuger Elche / MFO2015

Am vergangenen Wochenende verschlug es den TSV Lesum zum wiederholten Mal ins hessische Marburg, um bei den seit 2012 ausgetragenen Marburg Floorball Open dem Lochball hinterherzujagen. Neben packenden Spielen und einem bemerkenswerten 4. Platz (unter 12 Teams) gab es auch dieses Jahr wieder ein buntes Rahmenprogramm. Aber nun der Reihe nach.

Ankunft und Vorrunde
Nach vierstündiger Anfahrt kamen wir am Nachmittag um ca. 14:30 Uhr in einer sehr warmen Halle an. Das erste Spiel auf dem sehr rutschigen Parkettboden hatten wir dann um 15:30 Uhr gegen die SG Stusel Fire-Rangers, eine Spielgemeinschaft aus Espenau und Feuerbach. Hier kamen wir trotz zweimaliger Führung am Ende nur zu einem 2:2.

Da wir in den nächsten beiden Spielen gegen die beiden Finalisten des Vorjahres antreten mussten, war die Hoffnung auf eine erneute Viertelfinalteilnahme nicht groß, aber wir spielten zwei tolle Spiele gegen den späteren Sieger Sesamstraße (Erlensee) und Marburg (den Titelverteidiger), die leider am Ende beide nach einer 2:0 Führung jeweils noch knapp mit 2:3 verloren gingen.

Durch den 5:0-Pflichtsieg gegen die Räuberbande auf Stromertour (Zwigge) hatten wir aber überraschend schon nach dem vierten Spiel den 4. Platz sicher. Im abschließenden Spiel gegen die Bubaner (Butzbach) ging es darum mit dem 3. Platz eine bessere Ausgangsposition im Viertelfinale zu erreichen.

Dieses Spiel wurde dann, nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung, überraschend deutlich mit 5:1 gewonnen und man ging dem souveränen Ersten der Vormittagsgruppe (Ebersgöns) aus dem Wege.

Viertelfinale
So kam es am Sonntag im Viertelfinale zum Duell mit Phönix Leipzig und es wurde wiederum ein souveräner 5:3-Sieg eingefahren. Wir hatten schon 5:1 geführt und es dann etwas lockerer angehen lassen.

Halbfinale
Im Halbfinale kam es erneut zum Aufeinandertreffen mit Erlensee (Sesamstraße) und nach dem ersten Rückstand im Turnier überhaupt, kamen wir ca. eine Minute vor dem Ende zum Ausgleich, kassierten aber leider 20 Sekunden vor Schluss noch den Gegentreffer zum 1:2 und so blieb uns "nur" das kleine Finale um Platz drei.

Spiel um Platz 3
Hier wurde nach einem anstrengenden Turnier die Spielzeit auch noch auf 2x15 Minuten erhöht (Vorrunde 1x15, ab Viertelfinale 2x10 Minuten). In diesem Spiel ließ uns die junge Mannschaft aus Ebersgöns keine Chance und wir verloren es mit 2:6. Nach kurzer Enttäuschung überwog aber die Freude über einen guten 4. Platz. Zudem erhielt Max die Auszeichnung zum besten Torhüter des Turniers.

Die Mannschaft: Max, Thomas, Udo, Thorsten, Marcus, Hendrik, Joel, Torben Beste Scorer: Marcus (7 Tore, 3 Vorlagen) und Torben (7 Tore, 1 Vorlage)

Zwischen all den Spielen gab es auch wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. So wurde zum Beispiel der Schütze mit dem präzisesten und der mit dem schärfsten Schuss gesucht. Zusätzlich wurde das bestes Partyfoto ausgezeichnet. Der Finaltag dauerte bis 18:00 Uhr an, bis wir nach der Siegerehrung endlich die Heimreise antreten konnten. Alle Informationen, Bilder usw. findet Ihr auf der Website der Veranstalter, der Marburger Elche.


Deutsch-Niederländisches Jugendfloorball-Turnier

Foto: Dennis Hayungs

Wie bereits angekündigt, veranstaltet der TSV am 20. Juni ein Deutsch-Niederländisches zusammen mit dem HSV Haren (Niederlande) ein gemeinsames Training sowie ein anschließendes Deutsch-Niederländisches Jugendfloorball-Turnier.

Datum: 20.06.2015
Turnierbeginn: 14 Uhr
Ort: Sportzentrum des TSV Lesum-Burgdamm, Bördestr. 10, 28717 Bremen
Teams:
U11 TSV Lesum-Burgdamm
U12 HSV Haren (Niederlande)
U11 Floorball Falcons Wahnbek

Der Eintritt ist frei.

Seid dabei, wenn unsere U11-Mannschaft dabei ihren ersten offiziellen Auftritt hat und dabei zeigt, was sie in den letzten Monaten alles gelernt hat.

Deutsch-Niederländische Floorball-Kooperation

HSV Haren
Flooball Falcons Wahnbek

Am 20.06.2015 öffnen wir ein neues Kapitel in der Geschichte der Floorball-Abteilung des TSV Lesum-Burgdamm.

An diesem Tag starten wir unsere erste Deutsch-Niederländische Floorball-Kooperation. Zusammen mit Tim Hidskes, dem ehemaligen Trainer der niederländischen Damen-Nationalmannschaft, arbeiten wir gerade an verschiedenen Floorball-Projekten. Dabei stehen gemeinsame sportliche Aktivitäten deutscher und niederländischer Spieler sowie ein intensiver Erfahrungsaustausch im Fokus.

Den Auftakt zu diesem langfristigen Projekt machen dabei die Jüngsten am 20. Juni.

Die U12-Mannschaft des HSV Haren aus der Nähe des niederländischen Groningens kommt nach Lesum und absolviert zusammen mit unserer U11-Mannschaft ein gemeinsames zweistündiges Training. Anschließend veranstalten wir ein kleines Freundschaftsturnier, bei dem auch das U11-Team der Floorball Falcons Wahnbek zu Gast sein wird. Genaue Uhrzeiten zum Turnier werden wir in Kürze festlegen.

Wir sind schon ganz gespannt, wie sich diese Zusammenarbeit entwickeln wird.

Vizemeister in der Verbandsliga Nordwest (Kleinfeld)

Am gestrigen Tag (18.04.2015) sollte die Kleinfeld-Verbandsliga-Mannschaft des TSV noch einmal eine lange Reise antreten. Es ging nach Braunschweig. Die Mission: der Meistertitel. Dabei mussten die Lesumer jedoch auf die Schützenhilfe anderer Teams hoffen. Leider ging diese Rechnung nicht ganz auf, da der neue Meister, der Osnabrücker SC, seine zwei letzten Partien gewann.

Somit wurde der TSV Lesum-Burgdamm Vizemeister der Verbandsliga Nordwest (Kleinfeld).

Floorball Falcons Wahnbek – TSV Lesum-Burgdamm 5:8 (3:3, 2:5)

Im Hinspiel musste sich Lesum noch knapp mit 5:6 nach Verlängerung geschlagen geben. Diesmal wollte es die Mannschaft um Spielertrainer Thorsten Steiert richtig machen. Bereits nach 10 Sekunden zappelte der Ball im Netz der Falcons. Lasse Johannsen erzielte das 1:0.
In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel, wobei die Bremer viele sehr gute Chancen ungenutzt ließen. Mit einem 3:3 ging es in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt wurde es noch einmal richtig eng. Zunächst ging Wahnbek mit 4:3 in Führung. Zwei Tore der Lesumer Johannsen-Brüder brachten den TSV wieder mit 5:4 in Front. Kurz darauf musste Lasse Johannsen wegen Stockschlags auf die Strafbank. Das anschließende Überzahlspiel nutzten die Wahnbeker zum erneuten Ausgleich. In den letzten zehn Spielminuten legte Lesum noch drei Tore (Dennis Hayungs und 2 x Ole Johannsen) nach und erkämpfte sich die 3 Punkte.

TV Dinklage – TSV Lesum-Burgdamm 2:3 n. V. (1:0, 1:2, 0:1)

Vor dem zweiten Spiel des Tages hat sich die Ausgangslage geändert. Der Osnabrücker SC hat zwischenzeitlich all seine Spiele gewonnen und konnte nicht mehr eingeholt werden. Für Lesum ging es nun darum, mit einem Sieg gegen die Dinklager Otter trotzdem einen gelungenen Saisonabschluss zu feiern.

Doch dies war schwerer als gedacht. Trotz mehrerer guter Chancen wollte es mit den Toren nicht klappen. Zudem stellten sich einige Konzentrations- und Stellungsfehler ein, wodurch Dinklage immer wieder gute Szene hatte. Die erste Spielhälfte endete mit einer 1:0-Führung für Dinklage.

Im zweiten Spielabschnitt ging der TSV etwas konzentrierter zu Werke. Durch zwei Tore von Ole Johannsen kam die Mannschaft noch einmal zurück ins Spiel. Jedoch gaben sich die Otter noch nicht geschlagen und glichen 5 Minuten vor Spielende zum 2:2 aus. Anschließend mussten beide Mannschaften in die Verlängerung. In dieser konnte der TSV Lesum, durch einen Treffer von Kapitän Lasse Johannsen, den Sieg für sich verbuchen.

Somit geht ein erfolgreiche Saison zu Ende. Mit Thorsten Steiert (2.) und Mathias Bruhn (4.) konnten sich zwei TSV-Spieler in die Top Ten der Scorer-Wertung eintragen.

Alle Spiele / Abschlusstabelle

Scorerwertung

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

Am letzten Samstag reiste unsere Großfeld-Mannschaft mit sehr niedriger Erwartung zum Tabellenersten SG Hannover.

SG Hannover - TSV Lesum-Burgdamm 6:4 (3:3,3:0,0:1)

Da der TSV mit nur 11 Feldspielern antrat mussten einige taktische Umstellungen vorgenommen.

Nach anfänglichen 0:2-Rückstand sah es so aus, als wären die Rollen klar verteilt. Mit starken Kontern hat sich die Mannschaft aber ins Spiel zurückgekämpft. Nach dem ersten Drittel stand es 3:3.

Im zweiten Drittel wurde der TSV unaufmerksamer geworden und auch die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Zu allem Pech verletzten sich mit Hendrik Kausch und Udo Lange  zwei Feldspieler. Somit konnten die Lesumer keine zwei kompletten Blöcke mehr aufbringen. Zwischenstand nach zwei Dritteln 3:6.

Im Schlussdrittel standen die Bremer wieder sicherer und haben sich dabei einige sehr gute Chancen erspielen können. Leider reichte dies jedoch nur zu einem einzigen Tor. Somit ging das Spiel knapp mit 4:6 verloren.

Mit ein wenig mehr Glück im Abschluss wäre durchaus eine Sensation gegen den Spitzenreiter möglich gewesen. Kapitän Marcus Rüffer: „Das Spiel macht aber Mut für die kommenden Begegnungen mit den direkten Tabellennachbarn  Seebergen/Lilienthal und Oldenburg.“

Detaillierter Spielbericht

Kinder-Erwachsenen-Turnier war voller Erfolg

Um den U15 Kindern mehr Erfahrung im Spiel zu geben veranstaltete die Floorball-Abteilung am vergangenen Samstag ein Erwachsenen-Kinder-Tunier. Jeweils drei Jugendspieler und ein Spieler aus den Erwachsenen-Teams bildeten eine Mannschaft. Dabei wurde viel gelaufen, geschwitzt und munter auf die Tore geschossen.

Alle hatten ihren Spaß: die Kinder und die erfahrenen Spieler sowie die anwesenden Eltern.

U15-Trainer Lasse Johannsen zeigte sich sehr zufrieden: "Mit der Erfahrung der Erwachsenen und dem Sportsgeist der Kinder war das Tunier ein voller Erfolg."

Sieg und Niederlage in der Ü30-Liga

Am Samstag, 14.03.2015, stand der Heimspieltag der Ü30-Veteranen an. Dabei wollten die Mannen um Spielertrainer Thorsten Steiert trotz dünner Besetzung nichts Geringeres als die Tabellenspitze zurückerobern. Neben krankheitsbedingten Absagen musste sich der TSV auch mit einer besonderen Lizenzbestimmung auseinandersetzen.

Laut der Regularien dürfen in der Ü30-Liga von den Unter-35-Jährigen maximal 2 Leute in einem Spiel antreten, wenn diese parallel in anderen Ligen lizenziert sind. Da dies beim TSV mit Kaj Hildebrandt, Thomas Fischer und Dennis Hayungs gleich drei Spieler betrifft, musste jeweils einer von ihnen für ein Spiel aussetzen.

Somit gestaltete sich das ambitionierte Vorhaben hinsichtlich der Tabellenführung etwas schwierig. Mit einem Sieg und einer Niederlage bleibt der TSV auf dem zweiten Tabellenplatz. Gesamttabelle

TSV Lesum-Burgdamm - TuS Bloherfeld 4:6 (2:1, 2:5)

Gegen den Tabellenführer aus Oldenburg sollte unbedingt ein Sieg her. Mit einer engagierten Leistung und zwei Treffern von Thorsten Steiert und Patrick Slaby konnte der TSV mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause gehen.

Nur knapp 2 Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte TSV-Angreifer Patrick Slaby sogar noch zum 3:1 erhöhen. Bemerkenswert: Die Vorlage für dieses Tor erfolgte durch Torwart Andreas Kröber. Doch nur eine Minute später konnte Bloherfelde durch Andrej Hartmann auf 3:2 herankommen. Lesum legte durch Thorsten Steiert noch einmal zum 4:2 nach. Anschließend brach der TSV ein und kassierte vier weitere Gegentreffer durch Andrej Hartmann, der normalerweise für die Sedelsberg Hawks in der Großfeld-Regionalliga im Einsatz ist.

Somit ging diese Partie leider mit 4:6 verloren. Die Enttäuschung bei den Lesumern war mit Blick auf den Spielverlauf riesengroß. Im zweiten Spiel des Tages sollte nun ein Sieg her.

detaillierter Spielbericht

TSV Lesum-Burgdamm - TV Lilienthal 4:3 (2:1, 2:2)
Die Vorgabe von Trainer Thorsten Steiert war klar: Mit ruhigem, konzentriertem Spiel sollte ein Sieg eingefahren werden. Die ersten zwei Partien konnte Lesum mit 9:1 und 11:3 deutlich für sich entscheiden. Zunächst deutete einiges auf einen klaren TSV-Sieg hin. Innerhalb der ersten Minuten erspielten sich die Lesumer Chance um Chance. Nach drei Spielminuten erzielte TSV-Spieler Kaj Hildebrandt nach Vorarbeit von Dennis Hayungs das verdiente 1:0. Doch die Freude währte nur sehr kurz. Nur eine Minute später glich Lilienthal zum 1:1 aus. Ab diesem Moment entwickelte sich ein munteres Floorball-Spiel. Lesum spielte sehr offensiv und hatte zahlreiche hochkarätige Chancen. Diese offensive Ausrichtung wussten die Spieler des TV Lilienthal das ein oder andere Mal für gefährliche Konter zu nutzen. Mit einem Abstaubertor von TSV-Angreifer Dennis Hayungs (Vorlage: Thorsten Steiert) kam wieder etwas Ruhe in die Lesumer Reihen. Mit dem 2:1 ging es dann in die Pause.

Die zweite Spielhälfte begann so wie die erste endete: der TSV mit wesentlichen mehr Ballbesitz und vielen Torszenen, jedoch ohne Glück im Abschluss. Das Team aus Lilienthal setzte weiter auf seine gefährlichen Konter. In der 10. Spielminute konnte Lilienthal zum verdienten 2:2 ausgleichen. Jetzt wurde es richtig spannend. Lilienthal wurde immer stärker und der TSV verzweifelte an den vielen vergebenen Torchancen. Zum Glück hatte Lesum bei diesem offenen Schlagabtausch mit Andreas Kröber einen großartig aufgelegten Torhüter im Kasten. Dieser vereitelte mehrere gute Lilienthaler Chancen. Doch in der 12. Spielminute erkämpfte sich Dennis Hayungs den Ball vor dem eigenen Torraum und rannte damit quer über das gesamte Feld, um den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Als Dennis Hayungs in der 18. Spielminuten noch einmal (auf Vorlage von Kaj Hildebrandt) traf und Lesum mit 4:2 in Führung ging, schien das Spiel gelaufen. Doch die Jungs vom TV Lilienthal machten es noch einmal spannend und verkürzten auf 4:3. Diesen Vorsprung konnten die Lesumer jedoch noch über die Zeit retten.

detaillierter Spielbericht

Heimniederlage gegen Stade/Mittelnkirchen

Letzten Sonntag lud das Großfeld-Team zum Regionalliga-Heimspiel gegen die SG Stade/Mittelnkirchen. Dabei kassierte der TSV eine 1:4-Niederlage.

TSV Lesum-Burgdamm - SG Stade/Mittelnkirchen 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)

Lesum ging von Beginn an das Spiel konzentriert an. Dabei wurden gute Chancen herausgearbeitet, aber nicht in Tore umgewandelt. Dann geriet die Mannschaft in der 15. und 16. Minute des ersten Drittels durch einen Doppelschlag "wie aus dem nichts" mit 0:2 in Rückstand.

Im zweiten Drittel kassierter der TSV schon nach 5 Minuten das nächste Gegentor. In der Folge spielte der Tabellenletzte druckvoller, aber der Anschlusstreffer wollte nicht fallen.

Erst im dritten Drittel konnte Torben Lange nach 12 Minuten das 1:3 erzielen. Im stärksten Drittel der Lesumer wurden weitere Großchancen herausgespielt. Jedoch kassierte der TSV 1:30 Minuten vor Ende in Unterzahl das entscheidende 1:4.

Kapitän Marcus Rüffer: „Man spürt deutlich, dass die Mannschaft sich verbessert und mehr möchte. Der Einsatz stimmte, aber vorm Tor war es wie verhext. Wir haben kein Glück im Abschluss gehabt. Auch fehlten mit Udo Lange und Hendrik Kausch zwei Stammspieler.“

detaillierter Spielbericht

U15: Sieg und Niederlage

Am 21.2. fuhr das U15-Team des TSV-Lesum Burgdamm nach Hamburg zum 4. Spieltag der Regionalliga (Kleinfeld). Mit einem Sieg und einer Niederlage verlief dieser Tag recht durchwachsen.

TSV Lesum-Burgdamm - SV Int. Schule Hannover 13:5 (6:3;7:2)

Im ersten Spiel ging es gegen den SV Internationale Schule Hannover aufs Feld. Mit klarer Überlegenheit hat der TSV gesiegt. Trotz einiger TSV-Patzer gelang es dem Gegner nicht die Verteidigung komplett zu durchdringen. Aufgrund der Top-Leistungen der Lesumer war der Sieg sicher. Mit einem 13:5-Erfolg gingen die Bremer vom Feld. Besonders zu erwähnen ist dabei Lucas Hertel, der an 9 der 13 Tore beteiligt war.

detaillierter Spielbericht

VfR Seebergen II - TSV Lesum-Burgdamm 7:4 (2:1;5:3)

Am späten Nachmittag stand das 2. Spiel gegen den Vfl Seebergen II an. Trotz klarer spielerischer Überlegenheit des TSV gelang es nicht den Ball zu versenken. Mit einer 4:7-Niederlage war der 4. Spieltag beendet. Lesum bleibt somit auf dem 5. Tabellenplatz.

detaillierter Spielbericht

Erfolgreicher Saisonabschluss in Kleinfeld-Regionalliga

Mit einem Sieg und einer Niederlage schloss der TSV die Saison in der Kleinfeld Regionalliga Nordwest ab. Durch den Sieg gegen den UC Braunschweig sicherte sich Lesum den 4. Tabellenplatz.

UC Braunschweig I - TSV Lesum-Burgdamm I 6:7 (0:4;6:3)

Gegen Braunschweig wurde die komplette erste Halbzeit druckvoll  gespielt. Die Halbzeit-Pause tat dem Team jedoch nicht gut und so wurde die Anfangsphase der zweiten Hälfte verschlafen. Es entwickelte sich, wie im Hinspiel, ein offener Schlagabtausch. Diesmal aber mit dem glücklicherem Ende für die Lesumer. Braunschweig nahm zum Schluss sogar den Torhüter raus, was sich für den UC Sekunden vor dem Ende fast gerächt hätte. TSV-Kapitän Hendrik Kausch traf jedoch nur den Pfosten. So blieb es am Ende bei einem 6:5 Erfolg für Lesum.

detaillierter Spielbericht

SG Seebergen/Lilienthal - TSV Lesum-Burgdamm I 9:5 (4:4;5:1)

Das Spiel gegen die SG Lilienthal/Seebergen gingen die Lesumer mit dem ruhigen Gewissen an, nicht mehr den 4.Platz abgeben zu können. Auch hier entwickelte sich eine muntere und abwechslungsreiche Partie, in der die Führung immer wieder wechselte. Am Ende gingen jedoch die Kräfte etwas aus, da man an diesem Spieltag nur fünf Feldspieler zur Verfügung hatte.

detaillierter Spielbericht

"Alles in allem hat der Spieltag und die komplette Saison viel Spaß gemacht. Und es hat sich gezeigt, dass wir ohne Probleme in der Liga mithalten können. Ich bin stolz auf das Team" meinte Kapitän Hendrik Kausch

Großfeld-Niederlage gegen Buntentor

Foto: Dennis Hayungs

Am gestrigen Samstag (14.02.2015) lud der TSV Lesum-Burgdamm zum Großfeld-Heimspiel (Regionalliga Nordwest) ins Sportzentrum Bördestraße ein. Gegner waren diesmal die Lokalrivalen vom ATS Buntentor.

TSV Lesum-Burgdamm – ATS Buntentor Knights 3:5 (0:2, 1:2, 2:1)


Der TSV startete ein wenig verschlafen ins Spiel. Die Lesumer ließen sich von vielen "Nicklichkeiten" der Buntentorer verunsichern. Folgerichtig ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Drittelpause.

Ab dem zweiten Drittel fand das Team um Kapitän Marcus Rüffer besser ins Spiel und erspielte sich mehr und mehr Chancen.

Diese wurden dann leider zu selten in Tore umgewandelt. Einzig Spielertrainer Thorsten Steiert lupfte den Ball aus kurzer Distanz über den gegnerischen Torwart in hinweg über die Torlinie. Somit stand es nach 40 Spielminuten 1:4.

Im letzten Drittel lag nach dem 2:4-Anschlusstreffer durch Torben Lange ein Ausgleich durchaus im Bereich des Möglichen. Aber nachdem die Nord-Bremer einige Großchancen zum 3:4 ausgelassen haben, kassierten sie drei Minuten vor Spielende das vorentscheidende 2:5. Wenige Sekunden vor Schluss erzielte TSV-Angreifer Kaj Hildebrandt das 3:5, jedoch war dies nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit von Kapitän Marcus Rüffer: „Auch in diesem Spiel standen wir hinten sicherer als zuvor. In der Hinrunde haben wir noch regelmäßig 10 Gegentore kassiert. Ob sich diese Tendenz fortführen lässt, wird sich zeigen. Ein Rückschlag war die Verletzung von Verteidiger Udo Lange, der uns die nächsten Spiele fehlen wird.“

detaillierter Spielbericht


Tabellenführung verteidigt

Am Sonntag (01.02.2015) fuhr der TSV Lesum mit einem stark dezimierten Kader nach Bramstedt, um dort die Verteidigung der Tabellenspitze der Verbandsliga (Kleinfeld) ins Visier zu nehmen. Mit zwei starken Spielen wurde dieses Ziel auch erreicht.

TSV Lesum-Burgdamm II - SV Nordenham 12:5 (7:4;5:1)
Der TSV Lesum hatte sich vorgenommen das Spiel ruhig und mit Konzentration anzugehen. Dies gelang auch über lange Zeiten des Spiels so dass Thorben Kehlenbeck nach Vorlage von Thorsten Steiert in der 3. Spielminute mit seinem ersten Saisontor das 1:0 für den TSV markieren konnte. Nach 8 Minuten stand es 3:0 für den TSV Lesum, was den Gegner dann schließlich aufweckte. Ein offener Schlagabtausch begann. Mit einem 7:4-Vorsprung ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte ließ die Konzentration der Lesumer nicht nach und das Spiel konnte 12:5 gewonnen werden. Lesume zeigte eine starke Lesitung. Besonders hervorzuheben ist Mathias Bruhn der sechs Tore erzielte und eins vorlegte. Auch der Torwart Andreas Kröber konnte sich per Vorlage in die Scorerliste eintragen. Thorben Kehlenbeck machte ebenfalls drei Tore.

detaillierter Spielbericht

UC Braunschweig II - TSV Lesum-Burgdamm II  5:10 (3:4;2:6)

Hier ging es um die wichtigen drei Punkte, um die Braunschweiger hinter sich zu lassen und um die Tabellenführung zu verteidigen. Auch hier sollten konzentriertes Zusammenspiel der Schlüssel sein. Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit relativ schleppend da beide Mannschaften recht wenig riskieren wollten. Lesum führte nach der ersten Spielhälfte mit 4:3. In der zweiten Halbzeit sollte dann alles klar gemacht werden. Die starken Lesumer erspielten sich viele Torchancen, welche auch genutzt wurden. Barunschweig dagegen konnte nur noch zwei weitere Treffer erzielen. Der TSV siegte verdient mit 10:5.

detaillierter Spielbericht

Eine starke Leistung lieferten die Torhüter der Lesumer ab, sodass nichts anbrennen konnte. Mit Thorsten Steiert und Mathias Bruhn führen derzeit zwei Lesumer Scorerliste der Liga an.

Gesamttabelle

Kapitän Kevin Priewe:
„Ich bin stolz auf das Team. Wir haben unsere Ziele konzentriert durchgesetzt und stehen an der Tabellenspitze, die wir uns hart erkämpft haben. Nun gilt es diese zu verteidigen und vielleicht dürfen wir sogar vom Titel träumen.“

Knappe Großfeld-Niederlage gegen Uphusen

Am Samstag (31.01.2015) fuhr unsere Großfeldmannschaft zum Regionalligaspiel zum TB Uphusen.

TB Uphusen Vikings - TSV Lesum-Burgdamm 7:5 (2:2;4:2;1:1)

Die Favoritenrolle war klar verteilt, hat Uphusen doch mit Dennis Helfer, Oliver von Staa und Andreas Boss die drei Topscorer der Liga in ihren Reihen. Hinzu kam, dass Lesum personell angeschlagen anreisen musste. Aber auch Uphusen musste auf Boss verzichten.

Lesum ist mit einer sehr defensiven Ausrichtung in das Spiel gegangen. Die Idee war, hinten so sicher wie möglich zu stehen und über Konter das Glück zu versuchen. Hinzu wurde Kapitän Marcus Rüffer dazu abgestellt, sich komplett um Dennis Helfer zu kümmern und ihn in Manndeckung zu nehmen. Das ist ihm über weite Strecken gelungen. Anstelle von Toren hatte Helfer heute Fouls und 2-Minutenstrafen gesammelt.

Ohne Dennis Helfer tat sich auch Uphusen schwer ins Spiel zu finden. Zwar gingen sie sehr früh (nach 47 Sekunden) in Führung, dafür konnte ein starker Torben Lange das Spiel nach 4 Minuten bereits drehen. Mit einem überraschenden 2:2 ging es in die Drittelpause.

Das zweite Drittel begann der TSV wir sehr unkonzentriert und fehlerhaft. So konnte Uphusen bis auf 6:3 davon ziehen. Nach Torben Langes viertem Tor ging es mit zwei Toren Rückstand in die Schlussphase.

Aber aus einer Aufholjagd wurde dann doch nichts mehr. Uphusen stand cleverer und fing die Bremer Konter ab. Das 5:7 von Lasse Johannsen kurz vor Ende war nur noch Ergebniskorrektur.

Kapitän Marcus Rüffer: „Trotz der Niederlage waren wir aber zufrieden. Es ist uns gelungen den haushohen Favoriten über weite Strecken zu ärgern. Wir wollten uns nicht wie ATS Buntentor eine Woche zuvor zweistellig abschießen lassen und das ist uns gelungen. Die Sonderbewachung für Dennis Helfer erwies sich als erfolgreiches Mittel. Ohne Helfer blieb auch Oliver von Staa völlig blass. Hinzu konnte sich Torben Lange mit 4 Toren hervortun. Vielleicht ist heute sogar mehr drin gewesen! Großes Lob an die Mannschaft.“

detaillierter Spielbericht

Als nächstes steht am 14.02. das Heimspiel gegen den ATS Buntentor an.


Tabellenführung in der Verbandsliga

Am Samstag (24.01.2015) lud der TSV Lesum-Burgdamm zum Heimspieltag in der Verbandsliga Nordwest (Kleinfeld). Mit zwei Siegen konnte der TSV an die Spitze der Tabelle stürmen.

TSV Lesum-Burgdamm II - TV Dinklage 7:6 (2:2, 5:4)

Das Team um TSV-Kapitän Kevin Priewe fand nicht sofort ins Spiel. Zunächst lief alles durcheinander. Nach 6 Minuten lagen die Lesumer bereits mit 0:2 zurück. Bis zur Halbzeitpause konnte Ole Johannsen mit zwei Toren zum 2:2 ausgleichen.

Nach der Pause kam dann die Wende. Durch eine starke Leistung von Ole Johannsen und Mathias Bruhn zog der TSV mit 6:2. Anschließend verlor Lesum die Konzentration und ließ den TV Dinklage noch einmal gefährlich nah herankommen.

detaillierter Spielbericht

TSV Lesum-Burgdamm II – Osnabrücker SC 7:4 (5:1, 2:3)
In dieser Partie nahmen sich die Lesumer Spieler vor, ruhig und konzentriert anzufangen. Bereits in der 3. Spielminuten setzte sich Mathias Bruhn gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte das 1:0. Dies war das Startsignal für das Lesumer Offensivspiel. Die Bremer fanden nun sehr gut ins Spiel und konnten sich bis zur Halbzeit mit 5:1 absetzen. Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Gegentor, was den TSV aber nicht aus der Ruhe brachte. Der Sieg konnte sicher bis zum Ertönen der Schlusssirene gerettet werden. Kapitän Kevin Priewe: „Alles in Allem ließen wir in diesem Spiel nichts anbrennen und haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt.“

detaillierter Spielbericht

Nach diesem erfolgreichen Heimspieltag kletterte der TSV an die Tabellenspitze der Verbandsliga.

Am Sonntag (25.01.2015) verschlug es das Ü30-Team zum zweiten Spieltag nach Oldenburg. Ziel war es, die bisherige Tabellenführung zu verteidigen.

TV Lilienthal – TSV Lesum Burgdamm (1:9, 2:2)

Gegen Lilienthal legte der TSV in der ersten Halbzeit ein paar Tore vor. Anschließend schonte sich das Team um Spielertrainer Thorsten Steiert für das folgende schwere Spiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten TuS Bloherfelde.

Zur ersten Partie ist besonders das geglückte Comeback von Volker Szirniks zu erwähnen, der nach langer Pause das erste Mal wieder mitgespielt und dabei eine ordentliche Leistung gebracht hat.

detaillierter Spielbericht


TSV Lesum-Burgdamm – TuS Bloherfelde 1:5 (0:4, 1:1)

Bei Bloherfelde spielten die beiden Cracks Martin Günther und Sebastian Erstling zusammen. Auf Lesumer Seite gab es wieder das alte Problem mit der Chancenverwertung.

Der TSV traf einfach nicht das Tor, zudem erwischte TuS-Torhüter Arno Hündling einen super Tag. Im Lesumer Tor zeigte Andreas Kröber ebenso eine sehr gute Vorstellung, war jedoch bei den Gegentoren ohne Chance.

So kam es, dass Lesum am Ende fünf teils sehr blöde Tore kassierte und selbst nur eines zu Stande brachte.

detaillierter Spielbericht

Trotzdem herrschte eine tolle Stimmung in der Mannschaft. Auf der Rückfahrt im Bully schworen sich die Spieler schon auf den kommenden Ü30-Heimspieltag ein, bei dem wieder die Tabellenführung zurückerobert werden soll.

Der TSV liegt nun auf Platz der Tabelle.

Zwei Siege in der Kleinfeld-Regionalliga


Fotos: Dennis Hayungs

Am gestrigen Sonntag (18.01.2015) konnte der TSV in der Regionalliga Nordwest (Kleinfeld) durch zwei Siege wieder Boden gut machen.

TSV Lesum-Burgdamm I - ATS Buntentor 11:4 (4:2, 7:2)

Gegen einen personell sehr dünn besetzten ATS Buntentor begann Lesum abwartend. In der 8 Spielminute konnte Kapitän Hendrik Kausch seine Chance nutzen. Nach einem kurzen Wackler nach der Pause zog Lesum am Ende mit 11:4 davon.

Detaillierter Spielbericht

TSV Lesum-Burgdamm I - SG Hannover 5:3 (1:2, 4:1)

Gegen das junge Team der SG Hannover begann das Spiel sehr gut mit einem schnellen Tor, welches jedoch eher dem Gegner half ins Spiel zu kommen. Die Bremer Offensive war im Torabschluss nicht immer auf der Höhe. So ging das TSV-Team mit einem 1:2-Rückstand in die Pause. In der zweiten Spielhälfte dauerte es bis zu einem Doppelschlag innerhalb von 4 Sekunden von Hendrik Kausch um wieder in Führung zu gehen. Diese wurde durch taktische Ordnung auch nicht mehr aus der Hand gegeben. "Alles in allem haben die Spiele viel Spaß gemacht. Ein großer Dank geht an alle Helfer!" resümiert Kapitän Kausch.

detaillierter Spielbericht


Niederlage gegen den Serienmeister

Fotos: Dennis Hayungs

Am heutigen Sonntagnachmittag wollte der TSV Lesum-Burgdamm in der Regionalliga (Großfeld) wieder mit einer Sensation aufwarten. Nachdem man in der letzten Saison den Serienmeister Sedelsberg Hawks vor heimischer Kulisse in die Verlängerung zwingen konnte, war die Motivation bei den TSV-Spieler heute besonders groß, diesen Coup zu wiederholen.

TSV Lesum-Burgdamm - Sedelsberg Hawks 2:12 (2:4, 0:4, 0:4)

Nach gutem Beginn wurde die Lesumer Offensive durch einen Treffer von Kaj Hildebrandt in der 8. Spielminute belohnt. Es entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches Spiel. Dabei erarbeitete sich Lesum mehrere aussichtsreiche Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Auf der anderen Seite konnten die Hawks ihre Chancen in Tore umwandeln und somit das Spiel zu einer Sedelsberger 3:1-Führung drehen. Der TSV kam noch einmal kurz heran: Joel Jordan stellte nach kämpferischer Vorarbeit von Hendrik Kausch den Anschluss her zum 2:3 her. Sedelsberg legte jedoch mit der Routine eines Serienmeisters nach und ging mit einer 4:2-Führung in die erste Pause.

Das zweite Drittel startete mit einer 5-minütigen Überzahl für den TSV (Ein Sedelsberger Spieler stand nicht auf dem Spielberichtsbogen und erhielt somit eine Matchstrafe). Jedoch konnte das TSV-Team diesen Vorteil nicht ausnutzen und kassierte stattdessen 2 Gegentore. In der Folge zogen die Hawks davon.

Im letzten Drittel zeigte die Mannschaft um Kapitän Marcus Rüffer eine starke kämpferische Leistung, jedoch fehlte wieder das Glück im Abschluss.

Co-Trainer Hendrik Kausch: „Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht, trotz des am Ende vielleicht zu hohen Ergebnisses."

detaillierter Spielbericht

Neue Trikots und eine Niederlage

Foto: Dennis Hayungs

Gestern fand im Sportzentrum Bördestraße die letzte Floorball-Partie des Jahres statt. Gegen den TV Lilienthal gab es in der Regionalliga Nordwest (Großfeld) eine 3:8-Niederlage.

TSV Lesum-Burgdamm - TV Lilienthal 3:8 (1:1, 0:2, 2:5)

Gegen den TVL sollten nach dem Sieg gegen Bloherfelde nun 3 weitere Punkte eingefahren werden. Eine Stunde vor Spielbeginn wurden noch ein paar Mannschaftsfotos gemacht. Hintergrund: Gestern lief das Team erstmals mit neuen Trikots auf.

Neu eingekleidet, hochmotiviert und angefeuert von zahlreichen Zuschauern ging das Team um Kapitän Marcus Rüffer in die Partie. Bereits im ersten Drittel entwickelte sich ein wirklich unterhaltsames Spiel, wobei Lilienthal in der 6. Spielminute eine der ersten Chancen erfolgreich zum 1:0 verwertete. In der Folge konnten sich die Lesumer ein leichtes Übergewicht in den Spielanteilen und somit auch einige Torchancen erarbeiteten. In der 18. Spielminute konnte TSV-Junior Torben Lange dann das hochverdiente 1:1 erzielen.

Der zweite Spielabschnitt war gekennzeichnet von vielen intensiven Zweikämpfen, Stöckschlägen und anderen Fouls. Dies führte dazu, dass Lesum für kurze Zeit sogar mit zwei Feldspielern mehr auf dem Platz stand. Leider zeigte der TSV hierbei ein recht schwaches Überzahlspiel, bei dem sogar der Gegentreffer zum 1:2 fiel. Anschließend konnte Lilienthal noch auf 1:3 erhöhen.

Im letzten Spielabschnitt legten die Niedersachsen einen Blitzstart hin. 39 Sekunden nach dem Anpfiff erzielte Leon Bauer das 1:4. In den folgenden Spielminuten legte der TVL nach und zog uneinholbar auf 1:6 davon. Auch die zwischenzeitlichen TSV-Tore durch Torben Lange zum 2:6 und 3:7 brachten die Lesumer nicht mehr richtig zurück ins Spiel.

Somit gewann Lilienthal am Ende verdient mit 8:3.

Detaillierter Spielbericht

weitere Bilder vom Spiel

Ausblick:
Am 11.01.2014 (Anpfiff 17:00 Uhr) steht dem heimischen Publikum ein echter Kracher ins Haus. Mit den Sedelsberg Hawks kommt der weiterhin ungeschlagene Tabellenführer in der Bördestraße vorbei. Das TSV-Team hat sich vorgenommen, die Hawks wie auch in der letzten Saison ein klein wenig zu ärgern. Lesum konnte beim damaligen Heimspiel den haushohen Favoriten bis in die Verlängerung zwingen.

U15 erfolgreich mit 2 Siegen / Erwachsene im Kleinfeld unterlegen

Ein abwechslungsreiches Floorball-Wochenende liegt hinter uns. In der U15-Kleinfeld-Liga erklommen die Lesumer Junioren nach zwei Siegen den 3. Tabellenplatz. Bei den Erwachsenen musste sich leider unser Team in der Kleinfeld-Regionalliga zwei Mal geschlagen geben.

U15-Regionalliga Nordwest (Kleinfeld) – 13.12.2014 in Stade

TSV Lesum-Burgdamm - VfL Seebergen I 7:6 (5:2, 2:4)
Spielbeginn für den TSV war um 14:30 gegen den Tabellenzweiten, den VfL Seebergen I. Nach dem ersten Gegentor macht Lucas Hertel den Ausgleich in der 4. Minute mit einem wunderschönen Zorro-Tor. Unhaltbar für den gegnerischen Torhüter (Für alle Nicht-Floorballer: in diesem Video aus der schwedischen U17-Meisterschaft wird ein solches Tor vorgeführt). Die erste Hälfte wurde klar von TSV dominiert. Nach der Halbzeit wurde der Gegner aggressiver, aber die Lesumer spielten ruhig weiter. Zum Schluss des ersten Spiels wurde es noch einmal spannend, aber Lesum konnte sich knapp mit 7:6 durchsetzen. detaillierter Spielbericht

TSV Lesum-Burgdamm - VfL Seebergen II 8:5 (6:2, 2:3)
Das 2. Spiel begann um 17 Uhr gegen den VfL Seebergen II. Auch hier war der TSV die klar bessere Mannschaft und ging schnell in Führung. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte sich Neuling Maximilian Floß gleich mit einem Traumtor in die Torschützenliste eintragen. Mit einem Alleingang durch die Gegner schoss er das 6:2. Auch in diesem Spiel war der TSV deutlich überlegen. In der zweiten Spielhäfte konnte Lesum der Sieg nicht mehr genommen werden. Die Mannschaft siegte mit 8:5. detaillierter Spielbericht

Regionalliga Nordwest (Kleinfeld) – 13.12.2014 in Bremen

TSV Lesum-Burgdamm – SG Seebergen/Lilienthal 5:10 (2:4, 3:6)
Das Team war hoch motiviert und reiste in voller Besetzung zum Spieltag nach Buntentor. Gegen die SG Seebergen/Lilienthal ging das Team um Kapitän Hendrik Kausch mit 2:0 in Führung. Dann machte sich die individuelle Klasse der beiden Lilienthaler Bundesliga Spieler Frithjof Pfennig und Andre Kimmig bemerkbar. Beide Spieler waren an 8 der 10 gegnerischen Treffer beteiligt. Der TSV konnte zwischenzeitlich noch einmal auf 4:5 verkürzen, musste sich anschließend jedoch mit 5:10 geschlagen geben. detaillierter Spielbericht

TSV Lesum-Burgdamm – TB Uphusen 4:10 (1:5, 3:5) Auch Uphusen hatte zwei Bundesligaspieler dabei (Alex Seitz aus Lilienthal und Henk Nass aus Berlin). Trotzdem wollte sich der TSV nicht gleich geschlagen geben. Der Spielverlauf war recht einseitig und insbesondere durch die starke Leistung von Alex Seitz geprägt. Das Lesumer Tor geriet permanent unter Beschuss. Aber im Gegensatz zum ersten Spiel gab sich die Mannschaft nicht auf, sondern kämpfte bis zum Ende. Es kam dabei zwar nichts Zählbares heraus, dafür hat sich das Team so teuer wie möglich verkauft und an Erfahrung gewonnen.
detaillierter Spielbericht

Am 18.01.15 steht dann der Heimspieltag an. Dort wollen die Lesumer wieder voll angreifen und gegen Buntentor und Hannover 6 Punkte einfahren.

3 Siege und ein Top-Scorer

Das zurückliegende Wochenende (6./7.12.2014) war eines der erfolgreichsten in der Geschichte unserer Floorball-Abteilung. In der Verbandsliga Nordwest (Kleinfeld) konnte der TSV Lesum-Burgdamm II gleich zwei Siege einfahren und liegt nun auf dem 2. Platz. Spielertrainer Thorsten Steiert führt hier auch die Scorerwertung an. In der Regionalliga Nordwest (Großfeld) konnte der TSV den ersten Saisonsieg erringen.

Verbandsliga Nordwest (Kleinfeld) in Braunschweig

In Braunschweig zeigte Lesum eine super Mannschaftsleistung und ließ sich auch nicht von den frühen Verletzungen von Kevin Priewe und Stephan Möller aus der Bahn werfen lassen. Stephan hat dann später sogar wieder mitgespielt und die Schmerzen verdrängt, aber auf der Heimfahrt kamen sie wieder und so konnten beide nicht am folgende Großfeldspiel teilnehmen.

TSV Lesum-Burgdamm II - TSV Bramstedt 9:4 (5:2, 4:2)
Lesum nahm gegen Bramstedt früh das Heft in die Hand  und konnte über die gesamte Spielzeit die Partie kontrollieren. Das dritte Tor (Lucas Hertel, nicht Thorsten Steiert, wie im Spielbericht angegeben)war ein perfekt herausgespieltes Tor in Überzahl (zwei direkte Pässe und ein direkter Torabschluss), woraufhin der Begriff Tiki-Taka-Floorball auf der Bank kreiert wurde

Durch das weiterhin sicher geführte Spiel, kam auch Torben Kehlenbeck in der gesamten zweiten Hälfte zum Einsatz und das Team konnte die Kräfte ein wenig für das zweite Spiel schonen.

Detaillierter Spielbericht

SV Nordenham - TSV Lesum-Burgdamm II 3:5

Im zweiten Spiel zeigte der TSV erneut eine tolle Mannschaftsleistung. Es wurden viele Torabschlüsse herausgespielt, aber diese scheiterten reihenweise am guten Torwart oder an den eigenen Nerven. Der Nordenhamer Torwart war eine Leihgabe von Bloherfelde. Am Ende konnte Lesum aber den Sieg nach Hause bringen und durch die drei Siege (die Partie gegen SV Grambke-Oslebshausen wurde forfait mit 8:0 für Lesum gewertet) ist das Team nun auf den zweiten Tabellenplatz geklettert.

Besonders die Leistung unserer beiden jüngsten Spieler sind hier hervorzuheben (Lucas Hertel und Janina Plischke). Sie haben tollen Einsatz gezeigt und richtig gut gespielt. Das gesamte Team war mit Spaß dabei und habt schön zusammengespielt.

Die Scorer-Wertung wird nun von Spieler-Trainer Thorsten Steiert angeführt.

Detaillierter Spielbericht

 

Regionalliga Nordwest (Großfeld)

TSV Lesum-Burgdamm - TuS Bloherfelde 5:4 (2:1, 2:2, 1:1)
Diese Partie war ein richtiges Krampfspiel. Die Bloherfelder sind nur mit sieben Feldspielern angetreten und haben sehr defensiv gespielt.

So dauerte es lange bis das erste Tor fiel und nur wenig später bereits der Ausgleich. Der TSV ging dann aber doch noch mit einem Tor Vorsprung in die Drittelpause und nahm sich vor nun einige Tore nachzulegen. Dies gelang dann auch und Lesum ging mit 4:1 in Führung. Aber ab dem Zeitpunkt, als Lesum in Überzahl spielte, war ein Bruch im Spiel des TSV zu erkennen. Auf dem Feld herrschte keine Ordnung mehr. So kam es, dass der Gegner wieder herankommen konnte und auf 4:3 verkürzte.

Im letzten Drittel wollten die Lesum wieder konzentrierter zu Werke gehen, was aber nicht durchgehend gelang. Der gast kam sogar zum Ausgleich und hatte sogar noch zwei Pfostentreffer zu verzeichnen. Nun wurde es ein richtiger Fight, mit dem besseren Ende für den TSV uns. Die Bloherfelder nahmen dann noch den Torhüter aus dem Tor und drängten auf den Ausgleich, aber die Lesumer Abwehr ließ am Ende nichts mehr zu.

Janina Plischke zeigte auch in diesem Spiel wieder einen tollen Einsatz und Max Hübner hielt super, ebenso aber auch wieder der gegnerische Torhüter, der viele Torchancen vereitelte.


Detaillierter Spielbericht

Tabellenführung in der Ü30-Liga

Mit einem Paukenschlag wurde die Ü30-Saison am Sonntag (30.11.2014) eröffnet. Mit drei Siegen aus drei Spielen steht der TSV Lesum sensationell an der Tabellenspitze dieser Kleinfeldliga.

TSV Lesum-Burgdamm - TV Lilienthal 9:1 (5:1,4:0)
Zunächst war etwas ungewiss, wie stark die Gegner des TSV sein würden. Doch bereits in der 2. Spielminute eröffnete Patrick Slaby mit dem 1:0 den Torreigen. Lesum wirbelte die Lilienthaler Wölfe mächtig durcheinander. Nach 5 gespielten Minuten stand es 4:0. Angesichts der weiteren an diesem Tag anstehenden Spiele forderte Trainer Thorsten Steiert ein etwas ruhigeres, defensiveres Spiel. Dies wurde zwischenzeitlich auch gut umgesetzt. Torwart Andreas Kröber blieb bis zu diesem Zeitpunkt weitgehend unbeschäftigt. Im zweiten Spielabschnitt drehten die Bremer wieder mächtig auf und siegten verdient mit 9:1.

detaillierter Spielbericht


VfR Seebergen - TSV Lesum-Burgdamm 3:18 (2:9, 1:9)
Auch in diesem Spiel war die Ausgangssituation etwas ungewiss. Wie stark ist der Gegner? Hat Lesum noch die Kraft für ein zweites gutes Spiel? In der 2. Spielminute wurde durch einen Doppelschlag von Dennis Hayungs und Thomas Fischer die Marschrichtung vorgegeben. Das Seebergener Team versuchte gelegentlich mit Kontern zum Torerfolg zu kommen, weswegen die Lesumer Abwehr in dieser Partie etwas mehr gefordert wurde. Durch weitere Tore von Dennis Hayungs, Spielertrainer Thorsten Steiert, Thomas Fischer und Patrick Slaby ging es mit einer Lesumer 9:2-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit war die Spannung etwas raus. Lesum spielte munter weiter und schoss aus allen Lagen auf das Tor des VfR. Am Ende steht ein hochverdienter 18:3-Erfolg. Für Gesprächsstoff sorgte die während des Spiels immer wieder teilweise ausfallende Hallenbeleuchtung. Beide Teams zeigten sich davon unbeeindruckt und spielten trotz unberechenbarer Lichtverhältnisse weiter.

detaillierter Spielbericht

TuS Bloherfelde - TSV Lesum-Burgdamm 4:5 (1:2, 3:3)
Vor dem TuS Bloherfelde hatte das Lesumer Team einen gewissen Respekt. Mit zwei Spielen in den Knochen gegen eine Mannschaft, in der einige sehr starke und erfahrene Einzelspieler aktiv sind. Der Jubel war entsprechend groß als Thorsten Steiert bereits in der ersten Spielminute zur Lesumer Führung einnetzte. Bloherfelde zeigte ein sehr offensives Spiel, das die Lesumer Abwehr stark beschäftigte. Lesum konnte sich gelegentlich aus dieser Umklammerung befreien und einige Konter starten. Es war eine packende Partie. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Thomas Fischer in der 9. Spielminute den alten Torabstand wieder herstellen. In der zweiten Hälfte sorgte Kaj Hildebrandt nach 13 Sekunden für die Vorentscheidung. Nun lag die Sensation, ein Sieg gegen den Favoriten, in der Luft. Eine 2-Minuten-Strafe sowie ein Eigentor brachten Lesum noch einmal in Bedrängnis. Durch hochkonzentrierte Abwehrarbeit, einen souverän parierenden Andreas Kröber im Tor und durch einige Entlastungskonter konnte der abschließende 5:4-Erfolg über die Zeit gerettet werden.

detaillierter Spielbericht

Fazit:
Mit starkem, abwechslungsreichem Angriffsspiel, einer über weite Strecken sehr guten Defensivarbeit und mit einem sehr starken Torwart als Rückhalt konnte der TSV die Tabellenspitze der Ü30-Liga erklimmen. Ebenso wird die Scorerwertung von einem Lesumer (Dennis Hayungs) angeführt. Spieler und Trainer hoffen, dass sich dieser Schwung nun in die anderen Ligen (Großfeld, Kleinfeld) mitnehmen lässt.

Information zum Spielmodus der Ü30-Liga:
Die Ü30-Liga wird in einer Mischung aus Liga und Turnier ausgetragen. Die Teams melden sich für einzelne Spieltage an. Jeder Spieltag wird als Turnier und mit folgender Wertung ausgeführt: 1. Platz: 20 Punkte 2. Platz: 16 Punkte 3. Platz: 12 Punkte 4. Platz: 9 Punkte 5. Platz: 6 Punkte 6. Platz: 4 Punkte 7. Platz: 2 Punkte

Auswärtsniederlage gegen Stade/Mittelnkirchen

Gestern (23.11.2014) verlor unser Großfeld-Team in der Regionalliga Nordwest die Auswärts-Partie gegen die SG Stade/Mittelnkirchen mit 5:10.

Spielverlauf:
Das Team um Kapitän Marcus Rüffer ging deutlich konzentrierter in das Spiel als zuletzt. Das erste Drittel verlief sehr ausgeglichen. Leider wurde das Lesumer 3:3 nicht gegeben, es wurde wegen Stockschlags abgepfiffen.

Im zweiten Drittel folgte auf den Ausgleich leider eine schwache Phase. Durch eine Aneinanderreihung von Unaufmerksamkeiten und unglücklicher Situationen sind 5 Tore in Folge für Stade gefallen.

Das dritte Drittel hatte wieder deutliche Spielanteile für Lesum. Die Mannschaft hat sich nochmal wachgerüttelt und wollte sich teuer verkaufen. Leider hat es nicht ganz zu einem besseren Abschluss gereicht.

Fazit:
Lesum wartete mit erfolgreichem Unterzahlspiel auf und zeigte teilweise schön herausgespielte Spielzüge. Marcus Rüffer: "Es war mehr drin". Auf der Gegenseite blieb Nationalspieler Jonas Hoffmann mit „nur“ zwei Toren hinter den Erwartungen. Jedoch wog die schwache Phase im zweiten Drittel zu stark, womit das Spiel für den TSV verloren ging.

Detaillierter Spielbericht


Ausblick:
Die Mannschaft freut sich nun auf das nächste Heimspiel (07.12.2014, 17:00 Uhr , Sportzentrum Bördestraße) gegen den Tabellennachbarn TuS Bloherfelde und hofft dort auf den ersten Saisonsieg.

Erfolgreiches Kleinfeld-Wochenende

Ein abwechslungsreiches Kleinfeld-Wochenende liegt hinter uns. In der Regionalliga Nordwest gab es für den TSV Lesum-Burgdamm I zunächst eine 6:8-Niederlage gegen die SG Hannover. Anschließend feierte das Team seinen ersten Saisonsieg mit einem 26:1-Schützenfest gegen den Lokalrivalen ATS Buntentor. In der Verbandsliga Nordwest fuhr TSV Lesum-Burgdamm II ebenfalls den ersten Saisonsieg (6:2 gegen den Osnabrücker SC) und kassierte anschließend gegen den Liga-Favoriten UC Braunschweig eine 4:7-Niederlage.

Samstag, 15.11.2014
Kleinfeld-Regionalliga Nordwest

SG Hannover - TSV Lesum-Burgdamm I

Im ersten Spiel gegen die SG Hannover ging der TSV sehr schnell in Führung und es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, bei dem Lesum die Hannoveraner Führung regelmäßig ausgleichen konnte. Am Ende konnte jedoch Hannover das Spiel mit 8:6 für sich entscheiden konnte.
Detaillierter Spielbericht

ATS Buntentor - TSV Lesum-Burgdamm I
Nach kurzer Analyse in der Pause zwischen den Spielen war das Team motiviert es gegen Buntentor besser zu machen. Lesum begann druckvoll und schoss sich mit 12:1 zur Pause in einen Rausch. Das Spiel wurde am Ende mit 26:1 gewonnen. Herausragend war Torben Lange mit 11 Toren. Fazit von Kapitän Hendrik Kausch: "Das erste Spiel hat gezeigt, dass wir weiter am Torabschluss arbeiten müssen. Dann können wir auch solche Spiele gewinnen. Im zweiten Spiel war sehr schnell die Puste raus, da Buntentor nur mit 4 Feldspielern dort war. Trotzdem haben wir das Spieltempo ständig hochgehalten und uns gute Torsituationen erarbeitet."

Detaillierter Spielbericht

Sonntag, 16.11.2014
Kleinfeld-Verbandsliga Nordwest


Osnabrücker SC - TSV Lesum-Burgdamm II
Gegen den bisherigen Tabellenzweiten war der TSV auf der Hut und versuchte ruhig ins Spiel zu kommen. Zahlreiche Lesumer Chance blieben leider ungenutzt. Ein starker Osnabrücker Torhüter und eine sehr eng stehende gegnerische Abwehr machten dem TSV das Leben schwer. Im zweiten Spielabschnitt agierte Lesum noch offensiver und schaffte durch Mathias Brun in der 22. Spielminute den Ausgleich. Anschließend erspielte sich das Team zahlreiche Chancen. In der 33. Minute konnte Spielertrainer Dennis Hayungs mit einem Doppelschlag erstmals die Führung herausschießen. Anschließend sorgte noch einmal Mathias Brun mit seinem Treffer in der 37. Minute für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt hinter eine abwechslungsreiche Partie setzte Dennis Hayungs mit einem Unterzahltor (auf Vorlage von Thorsten Steiert) in der letzten Spielminuten.
Detaillierter Spielbericht

TSV Lesum-Burgdamm II - UC Braunschweig II
Gegen den Liga-Mitfavoriten Braunschweig kam der TSV nur schwer ins Spiel. Nach 7 Minuten führte der UC mit 2:0. Anschließend rannte Lesum dem Rückstand tapfer hinterher. Leider war das Bremer Team in diesem Spiel nicht mehr ganz fit und stand in der Abwehr nicht immer gut. Unglückliche bzw. nicht konsequent durchgezogene Schiedsrichterentscheidungen brachten auch etwas Unruhe ins Spiel. Am Ende war es eine verdiente Niederlage, da Braunschweig das Spiel wesnetlich cleverer anging.
Detaillierter Spielbericht

Fazit von Spielertrainer Dennis Hayungs: "Im Vergleich zum letzten Spieltag spielten wir wesentlich ruhiger, was u. a. daran lag, dass wir diesmal in etwas kleinerer Besetzung aufliefen. Grundsätzlich haben wir uns gut verkauft, jedoch müssen wir die Leistungen durchgängig in jeder einzelnen Spielminute abrufen. Gegen Braunschweig ist uns das leider nicht gelungen. Dafür wurden wir bestraft."

Kleinfeldspieltag am Wochenende

Ein Floorball-Wochenende mit vielen Partien steht auf dem Programm. Unsere Mannschaft aus der Kleinfeld-Regionalliga tritt heute in Braunschweig gegen ATS Buntentor und gegen die SG Hannover an. Am Sonntag fährt das Kleinfeld-Verbandsliga-Team nach Osnabrück um gegen den Osnabrücker SC und gegen den UC Braunschweig auf Torejagd zu gehen.

Heimpleite gegen Hannover

Am 08.11.14 war unser Großfeld-Team wieder Regionalliga Nordwest auf Torejagd. Leider ging das Heimspiel gegen die Hannover Wizards (SG Hannover) mit 3:10 (0:6, 2:4, 1:0) verloren.

 

Spielverlauf:

Hannover war der erwartet starke Gegner (unter anderem frisch verstärkt mit dem Wernigeroder Bundesliga-Veteran Raiko Krüger). Mit mit schnellem Passspiel und hohem Tempo wurde unser Team stark unter Druck gesetzt.

Die Hannoveraner Abschlüsse waren sehr präzise und so hatten die beiden TSV-Torhüter Max Hübner und Stephan Möller kaum eine Chance an die Bälle zu kommen. Sie schlugen immer genau neben dem Pfosten oder im Torwinkel ein.

Lesum fand aber immer besser ins Spiel und steigerte sich von Drittel zu Drittel und gewann so das letzte Drittel sogar mit 1:0.

Dies lag auch daran, dass die Torabschlüsse auf Seiten der Hannoveraner nicht mehr so präzise waren. Sie gingen viele Schüsse entweder nur Latte oder Pfosten oder von den guten Lesumer Torhütern pariert.

Fazit:
Am Ende konnten wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, da es am Anfang nach einer richtig hohen Klatsche aussah und wir anerkennen mussten, dass dieser Gegner einfach zu stark für uns war, um ein besseres Ergebnis erzielen zu können.

Detaillierter Spielbericht

Ausblick:

Das nächste Spiel findet am 23.11. beim Tabellen-Fünften SG Mittelnkirchen/Stade statt.

Heimspiel am 8. November gegen Hannover

Am morgigen Samstag tritt unser Großfeld-Team in der Regionalliga Nordwest gegen die bisher Zweitplatzierten, die Hannover Wizards (neuer Name der SG Hannover), an.


Datum: 08.11.2014

Anpfiff: 17:00 Uhr

Ort: Sportzentrum Bördestraße, Bördestraße 10, 28717 Bremen (5 Minuten Fußweg vom Bhf. Lesum)

Eintritt ist frei

Verbandsliga Nordwest (Kleinfeld): 2 Spiele, 2 Punkte

Gestern (26.10.2014) startete mit dem Verbandsliga-Team die letzte TSV-Mannschaft in die Saison.

Diesmal fand der Spieltag im niedersächsischen Dinklage statt. Nach zwei packenden und abwechslungsreichen Spielen konnten immerhin 2 Punkte mitgenommen werden. Gegen den TSV Bramstedt gab es eine 4:5-Niederlage nach Verlängerung. Ebenso musste man sich den Floorball Falcons Wahnbek mit 5:6 nach Verlängerung geschlagen geben.

TSV Bramstedt - TSV Lesum-Burgdamm 5:4 n. V.

Mit sehr vielen Spielern auf der Bank suchte Lesum erst nach einem Rhythmus und fand nur sehr langsam ins Spiel. Dies wurde durch die schnelle 2:0-Führung der Bramstedter bestraft. Eine Sekunde vor Ende der ersten Halbzeit erhielt ein Bramstedter Spieler eine 2-Minuten. Mit dieser Überzahl-Möglichkeit im Rücken ging Lesum in die zweite Spielhäfte. Mit neuem Schwung und offensiverer Aufstellung schaffte Lesum durch Thorsten Steiert kurz vor Ablauf der Überzahl den 1:2-Anschluss. Bramstedt legte einige Minuten später zum 1:3 nach. Kerim Siai erzielte das 2:3. Es war ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Als Bramstedt zwischenzeitlich mit 4:2 davonzog, warf unsere Mannschaft alles nach vorn. Die Mühe wurde belohnt. Durch zwei Treffer von Lasse Johannsen rettete sich Lesum in die Verlängerung. Nach fast 5 Minuten Verlängerung fiel dann der Siegtreffer für Bramstedt.

Detaillierte Spielbericht

 

TSV Lesum-Burgdamm - Floorball Falcons Wahnbek 5:6 n. V.

In der zweiten Partie versuchte der TSV direkt von Anbeginn mit einer offensiven Ausrichtung das Spielgeschehen an sich zu reißen. Durch drei Tore in den ersten 5 Minuten durch Thorsten Steiert, Lasse Johannsen und Dennis Hayungs wurde gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Wahnbeker kamen nun langsam ins Spiel erzielten binnen 13 Sekunden den 2:3-Anschluss. Auf Vorlage von Thorsten Steiert erzielte Dennis Hayungs nach nicht einmal 6 gespielten Minuten die 4:2-Führung. Es war ein munteres Spiel, das für gute Stimmung auf den Zuschauerrängen sorgte.

Im weiteren Spielverlauf erarbeitete sich der TSV viele Chancen, die Tore wurden jedoch vom Gegner erzielt. Die Falcons hatten in der 12. Spielminute der zweiten Halbzeit das Spiel komplett gedreht. 5:4-Führung für Wahnbek. Zwei Minuten später glich Dennis Hayungs mit seinem dritten Treffer zum 5:5 aus. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Verlängerung, in der Wahnbek durch ein Tor von lars Otten das bessere Ende fand.

Detaillierter Spielbericht

Fazit

Das TSV-Team hatte in der Defensive nicht immer eine klare Zuteilung, im Angriff fehlte manchmal das nötige Glück. Im Großen und Ganzen war es ein solide Vorstellung. Mit etwas genauerer Abstimmung und besser eingespielten Blöcken ist nächstes Mal mehr drin.

Nächster Spieltag

Der nächste Spieltag findet am 16.11.2014 in Osnabrück statt.

 

 

 

 

 

Pokal: erstes Drittel gewonnen, Spiel verloren und eine kleine Premiere

Am Sonntag (19.10.2014) fuhr unser Großfeld-Team in den Harz, um in der 2. Runde des nationalen Pokals (Stena Line Pokal) teilzunehmen. In Wernigerode gab es gegen die U23 der Red Devils eine 4:9-Niederlage. Trotz des Ergebnisses gab es ein gewonnenes Drittel sowie eine kleine Premiere zu feiern.

Spielverlauf:
Hoch motiviert legte der TSV gut los und ging durch Kaj Hildebrandt mit 1:0 in Führung, diese wurde jedoch durch einen Fernschuss zum 1:1 ausgeglichen.

Davon völlig unbeeindruckt legte unser Team mit 3 Toren durch Torben Lange, Kaj Hildebrandt und Marvin Jütting zur zwischenzeitlich 4:1-Führung nach. Durch ein Eigentor endete das erste Drittel mit einer 4:2-Führung für Lesum.

Im zweiten Drittel legten die jungen Spieler des Gegners los wie die Feuerwehr und der TSV konnte noch einige Zeit dagegen halten. Aber das schnelle Spiel der Red Devils brachte die Lesumer Abwehr durcheinander und so drehte sich das Spiel. Zwischenstand nach dem zweiten Drittel: Red Devils 6 Tore, Lesum 4 Tore.

Als nach ca. 5 Minuten im dritten Drittel das 4:7 fiel, kam Stephan Möller zu seinem Premiereneinsatz im Tor und durfte sich ca. 15 Minuten auszeichnen. Er zeigte dabei eine gute Figur und kassierte nur noch zwei Treffer. Max Hübner hielt vorher auch sehr gut und bekam vom Gegner nach dem Spiel ein Sonderlob.

Fazit: Es war eine gute Erfahrung für unser Großfeld-Team, aber mit den jungen Gegenspielern konnten es es am Ende dann leider doch nicht über die komplette Spielzeit mithalten.

Den vollständigen Spielbericht mit allen Toren und Strafen findet Ihr hier. Einige Bilder zum Spiel gibt es auf der Seite der Red Devils.

nächstes Spiel:
Die nächste Großfeldpartie findet am 8.11. um 17 Uhr gegen die SG Hannover statt.

 

 

2. Pokalrunde

Nach der 2:9-Pleite vom vergangenen Wochenende gegen die SG Seebergen/Lilienthal hofft das Großfeldteam auf Wiedergutmachung. Heute fährt unser Team in den Harz und trifft dort in der 2. Runde des Stena Line Pokals (Deutsche Pokal) auf die U23 der Red Devils Wernigerode.

Das wird sicherlich nicht ganz einfach, zählen die Red Devils zu einem der erfolgreichsten Clubs Deutschlands.

Ab 14 Uhr heißt es "Daumen drücken!".

U15-Spieltag abgesagt

Leider wurde der U15-Spieltag (11.10.2014) soeben abgesagt. Dem ausrichtenden Verein VfR Seebergen wurde die bereits zugesagte Hallenzeit wieder entzogen. Über den Nachholtermin wird uns der Niedersächsische Floorballverband informieren.

Floorball-Termine am nächsten Wochenende

Für das kommenden Wochenende könnt Ihr Euch zwei wichtige Floorball-Termine in den Kalender eintragen. Am Samstag (11.10.2014) treffen unsere U15-Spieler in der Regionalliga Nordwest in Lilienthal auf den TV Eiche Horn und den VfL Stade. Anpfiff in der Lilienthaler Schoofmoorhalle (Zum Schoofmoor 7 28865 Lilienthal) ist um 13:30 Uhr und 17:15 Uhr.

Am Sonntag (12.10.2014) lädt unser Erwachsenen-Team zum zum nächsten Heimspiel in der Regionalliga Nordwest Großfeld. Gegen die SG Seebergen/Lilienthal sollen die ersten Punkte der Saison eingefahren werden. Anpiff ist um 17:00 Uhr (Bördestraße 10, 28717 Bremen). Der Eintritt ist frei.

Respektable Leistungen am Floorball-Wochenende

Am vergangenen Wochenende gingen bei den Erwachsenen das Großfeldteam (Regionalliga Nordwest) und eines der zwei Kleinfeldteams (Regionalliga Nordwest) auf Torejagd. Trotz respektabler Leistungen blieb leider nur ein Punktgewinn (Kleinfeld).

Regionalliga Nordwest Großfeld

ATS Buntentor Knights - TSV Lesum-Burgdamm 10:5

Wir haben gut mitgehalten und uns vom Pressing von Buntentor nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir standen gut und haben wenig Torschüsse zugelassen und über sehr schön vorgetragene Konter den 2:0 Rückstand ausgleichen und sogar zweimal in Führung gehen können.

Die Führung konnte leider nicht in die Drittelpause gerettet werden und so stand es 4:4 nach dem ersten Drittel. Nach lange ausgeglichenem Spiel mussten wir auch im zweiten Drittel einem zwei Tore Rückstand hinterherlaufen, kamen aber kurz vor dem Ende des Drittels wieder heran und ging mit einem 5:6 Rückstand in Schlussdrittel. Hier hatte man sich viel vorgenommen und dabei etwas übermotiviert zu Werke. Durch die Zeitstrafen kamen wir aus dem Tritt und mussten leider noch vier Tore hinnehmen, so dass die Niederlage am Ende etwas zu hoch ausfiel.

Zudem mussten am Morgen vor dem Spiel noch zwei wichtige Spieler verletzungs- / krankheitsbedingt absagen. Die Leistung lässt aber für die nächsten Spiele auf positivere Ergebnisse hoffen.

Regionalliga Nordwest Kleinfeld

TSV Lesum-Burgdamm I - UC Braunschweig I 7:8 n. V.
Es war ein spannendes Spiel mit ständigem Hin und Her und wurde am Ende vom glücklicheren Team gewonnen. Lesum besaß viele Chancen zum Sieg, konnte sie leider nicht nutzen und Braunschweig zielte bei ihren Torschüssen
genauer. Eigentlich hatte dieses ausgeglichene Spiel keinen Sieger verdient.

TB Uphusen - TSV Lesum-Burgdamm I 12:7
Uphusen war mit dem kompletten GF-Team angetreten und hatte einen Block mit ihren Topscorern (A.Boss, D.Helfer, O.von Staa) gebildet. Gegen diesen Block gab es kein Mittel und immer wenn Lesum wieder herankam, wurden diese Spieler auf das Feld geschickt und schossen wieder einen Vorsprung heraus. Am Ende konnte man so, trotz einer ansehnlichen Leistung, die Niederlage nicht vermeiden.

Alle Ergebnisse, Aufstellungen usw. findet Ihr im Saisonmanager des Floorballverbands Niedersachsen.

Lesumer Floorballer können überzeugen.

Foto: Christian Kosak

Bericht Weser-Kurier/Die Norddeutsche 10.09.2014
von Marc Gogol

1. Floorball-Festival

Lesum. Das 1. Floorball-Festival Bremen darf als gelungene Premiere betrachtet werden. Dennis Hayungs, Hauptorganisator vom gastgebenden TSV Lesum-Burgdamm, zog für die Erstauflage dieses internationalen, in der Sporthalle an der Bördestraße ausgetragenen Turniers für Erwachsene und U 15-Mannschaften ein entsprechendes Fazit. „Ein festlicher Auftakt, packende Spiele, eine familiäre Grillparty, ein spannendes Finale mit Penaltyschießen und dazu viele Zuschauer. Das Drehbuch für das erste 1. Floorball-Festival Bremen hätte nicht besser geschrieben werden können“, lautete Hayungs Bilanz.
weiterlesen...

Die Floorball-Oase des Bremer Nordens

Die Norddeutsche 28.08.2014
TSV Lesum-Burgdamm richtet erstmals internationales Festival aus / Drei neue Mannschaften im Ligabetrieb

Von Tobias Dohr
Vom 5. bis 7. September veranstaltet die Floorball-Abteilung des TSV Lesum-Burgdamm erstmals ein internationales Turnier. Das Floorball-Festival Bremen, das in der Sporthalle an der Bördestraße ausgetragen wird, könnte zu einem festen Bestandteil im bundesweiten Floorball-Kalender werden. Zudem untermauert es die Ambitionen der aufstrebenden Sparte.

Es tut sich was beim TSV Lesum-Burgdamm. Die aufstrebende Floorball-Abteilung strotzt vor Tatendrang und Energie. Das macht sich nicht nur in einer deutlich höheren Anzahl an Teams für die neue Saison bemerkbar, sondern auch und vor allem in Sachen Floorball-Festival. Bereits im vergangenen September lief die Planung für das Großturnier an. Nun können Dennis Lakomczyk, Thorsten Steiert und der Rest der Lesumer mit Stolz auf das schauen, was sie auf die Beine gestellt haben.
weiterlesen....

Starker Keeper Max Hübner

Die Norddeutsche vom 12.03.2014

Endlich erster Saisonsieg

Die Norddeutsche 15.01.2014
Lesumer Floorball jubeln  15:1

Von Tobias Dohr
Lesum. Mit einem 15:1 (6:1, 7:0, 2:0)-Kantersieg hat sich der TSV Lesum-Burgdamm in der Großfeld-Floorball Regionalliga Nordwest den Frust von der Seele geschossen und endlich den ersten Sieg feiern können. Im so wichtigen Kellerduell gegen das ebenfalls noch sieglose Schlusslicht TV Eiche Horn waren die Mannen um Kapitän Ole Johannsen bis in die Haarspitzen motiviert, profitierten aber auch davon, dass die Gäste ohne Auswechselspieler angereist waren.
Kaj Hildebrandt (3.), Udo Lange (5.) und Torben Lange (6.) hatten schnell für klare Verhältnisse gesorgt. Auch das zwischenzeitliche 1:3 brachte die Nordbremer nicht aus dem Konzept. Am Ende konnten sich gleich neun verschieden Torschützen (bei einem Eigentor) in die Trefferliste eintragen. Als der Gast im Schlussdrittel stehend k.o. war, ließen es die Hausherren dann etwas ruhiger ausklingen.
TSV Lesum-Burgdamm: Hayungs, Hübner; Hildebrandt (2), Kausch (1), Torben Lange (2), Heider, Fischer (1), Udo Lange (1), Steiert (1), Jordan, Lasse Johannsen, Ebeling, Ole Johannsen (3), Lakomczyk (1), Rüffer, Priewe (2).
http://www.weser-kurier.de/sport/region/die-norddeutsche66_artikel,-Endlich-der-erste-Saisonsieg-_arid,754318.html

Großer Andrang beim Kinderturnsonntag

Foto: Dennis Lakomczyk
Foto: Dennis Lakomczyk
Foto: Dennis Lakomczyk

Im Rahmen des Bremer Kinderturnsonntages am 03.11.2013 waren auch die
Floorball-Spieler des TSV Lesum-Burgdamm aktiv.
In der Sporthalle Steinkamp wurden ein Slalom-Parcour, Pass- und
Schussübungen sowie kleine Übungsspiele angeboten. Zahlreiche Kinder im
Alter von 3 bis 8 Jahren nutzten die Gelegenheit, um das Spiel mit Ball
und Schläger erstmals kennen zu lernen. Angeleitet wurden sie dabei von
erfahrenen Spielern, die ihnen Regeln und Technik erklärten und
zwischendurch mit kleinen Tricks für großes Staunen und Begeisterung bei
den kleinen Gästen sorgten.

Eltern, deren Kindern gerne Floorball im Verein ausprobieren möchten,
können sich einfach bei Andreas Kröber per E-Mail
(floorball@tsv-lesum.de) melden.

Dennis Lakomczyk gelingt Golden Goal

Die Norddeutsche 02.11.2013
Dennis Lakomczyk gelingt Golden Goal

Von Tobias Dohr
Lesum. Mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung und einer 6:8-Niederlage sind die Verbandsliga-Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm in die neue Saison gestartet. Dennis Lakomczyk avancierte gegen den ATS Buntentor mit zwei Treffern in der regulären Spielzeit sowie dem Golden Goal nach nur 39 Sekunden der Extrazeit zum Matchwinner. Gegen Bramstedt konnten die Nordbremer eine zwischenzeitliche 2:4-Führung nichts ins Ziel retten.

http://www.weser-kurier.de/sport/region/die-norddeutsche66_artikel,-Dennis-Lakomczyk-gelingt-Golden-Goal-_arid,699968.html

Lesumer Aufholjagd bleibt unbelohnt

Die Norddeutsche 01.11.2013
Lesumer Aufholjagd bleibt unbelohnt

Von Tobias Dohr
Lesum. Die Regionalliga-Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm haben ein umkämpftes Meisterschaftsspiel gegen die SG Seebergen/Lilienthal mit 4:8 (1:1, 0:3, 3:4) verloren. Dennis Lakomczyk hatte den frühen Rückstand aus der vierten Minute auf Vorarbeit von Kaj Hildebrandt bereits acht Minuten später ausgeglichen. Im zweiten Drittel und zu Beginn des abschließenden Drittels zogen die Gastgeber dann scheinbar vorentscheidend auf 5:1 davon. Doch die Nordbremer kämpften sich noch einmal aussichtsreich in dieses Auswärtsspiel zurück: Zwei Mal Lasse Johannsen, Jeff Heider und Hendrik Kausch brachten den TSV Lesum-Burgdamm auf 4:5 heran. Erst danach gingen die Kräfte aus und die Partie doch noch verloren.

TSV Lesum-Burgdamm: Hayungs, Hübner; Kausch, Hildebrandt, Heider, Fischer, Lange, Steiert, Jordan, Johannsen, Lakomczyk, Rüffer, Priewe.

http://www.weser-kurier.de/sport/region/die-norddeutsche66_artikel,-Lesumer-Aufholjagd-bleibt-unbelohnt-_arid,698956.html

Kurz vor Start der neuen Saison 2013/2014

Die neue Saison steht kurz bevor. Mögliche Heimspieltage sind an den Verband genannt, die Spielpläne werden aktuell ausgearbeitet.
Für die Lesumer Floorballer eine aufregende Zeit. Die Vorbereitungen laufen, Freundschaftsspiele sind absolviert und wir blicken sehr gespannt auf die neue Saison, in der wir erstmals am Großfeld-Spielbetrieb teilnehmen werden.
Neben der Regionalliga Großfeld werden die Lesumer in der Saison 2013/2014 auch wieder in der Verbandsliga Nordwest Kleinfeld teilnehmen.
Zusätzlich werden wir um den Pokal von Floorball Deutschland antreten.

Es verspricht also eine sehr spielreiche Saison 2013/2014 zu werden, auf die wir uns alle schon sehr freuen.

Im Trainingsbetrieb müssen wir zukünftig auf Luca und Robert verzichten, die wegen Schule und Ausbildung die Trainings der Kinder und Jugendlichen leider nicht mehr begleiten können. Wir danken den beiden sehr für ihre geleistete Arbeit!!!
Mit Lena konnten wir eine erfahrene Spielerin, Torfrau und Übungsleiterin gewinnen, die ab sofort große Teile der Kinder-und Jugendausbildung der Lesumer Floorballer übernehmen wird.

Floorball Festival Bremen 2014

Unser Highlight in 2014

Lesumer Herren sind Vizemeister 2012/2013 in der Verbandsliga KF Nordwest

Meisterbesieger 2012/2013
In einem packenden letzten Spieltag haben unsere Herren in Hannover dem vorzeitigen Meister in der Verbandsliga Kleinfeld, dem TuS Vahrenwald 08, die einzige Niederlage der Saison beigebracht. Mit 8:4 (4:4) gewannen die Lesumer in Hannover.
Im zweiten Spiel gegen den direkten Wettbewerber um den Vizepokal bezwangen unsere Nordbremer Floorballer die Mannschaft von Braunschweig I mit einem 6:5 (3:3) in der Verlängerung im Sudden Death.

Unsere Lesumer Floorballer schließen somit eine sehr erfolgreiche Kleinfeldsaison ab, tragen den Titel "Vizemeister Verbandsliga KF Nordwest" und "Meisterbesieger". Ausserdem sind die Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm in der Verbandsliga die Mannschaft mit der besten Defensive der Saison, denn weniger Gegentore als Lesum hat keine andere Mannschaft. Ausserdem sind wir die beste Bremer Kleinfeld-Floorballmannschaft, die im Spielbetrieb in Nordwestdeutschland teilgenommen hat.

Ein Preis für jede Mannschaft

Floorball-Turnier für Kinder

Kürzlich fand im Sportzentrum Bördestrasse ein kleines Floorball Kinderturnier statt.
Ca. 40 Kinder im Alter zwischen 6-14 Jahre haben an diesem Nachmittag in verschiedenen Mannschaften Ihr Können unter Beweis gestellt und Turnierluft geschnuppert.
Die Kinder und Jugendtrainer der Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm organisierten dieses Turnier, um für ihre Trainingskinder der U11, U13 und U15 Mannschaften Spielpraxis zu sammeln. Neben den Lesumer Floorball-Kindern waren auch Mannschaften von SV Grambke-Oslebshausen und ATS Buntentor eingeladen und so wurde der Nachmittag zu einem spannenden Floorball-Event, bei dem teilweise fast professionelle Spielzüge und Tore zu bewundern waren.
Alleine von der Lesumer Floorball-Jugend waren 17 Kinder anwesend und wurden in zwei Mannschaften (Lesum 1 und Lesum 2) aufgeteilt. Ein harmonischer Mix beider Lesumer Kindermannschaften, in denen sowohl 6 als auch 14jährige spielten brachte ein tolles Gemeinschaftsgefühl zustande.
Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde der Spieler und Spielerinnen beteiligten sich an einem leckeren Kuchenbuffet, an dem sich alle Spieler und Spielerinnen und Besucher bedienen konnten.
Die Halle bebte und die Spannung war nicht zu überbieten, als die Mannschaften von Lesum 1 und Lesum 2 gegeneinander spielten.
Ganz klar im Vordergrund des Turniers stand nicht die Plazierung oder die Siege sondern das Miteinander und das Sammeln der Erfahrung. So gab es zum Ende des Turniers auch keine Sieger oder Verlierer und jede Mannschaft erhielt einen kleinen Preis.
Sowohl die Lesumer Kindertrainer als auch die eingeladenen Teilnehmer und Betreuer waren sich einig, dass solch ein Turnier unbedingt in kurzen Abständen wiederholt werden sollte.


Dieser Bericht war auch im Weser-Kurier, zu lesen unter folgendem Link

zur Fotostrecke

Floorball: TSV Lesum schlägt SVGO mit 11:1

Die Norddeutsche 21.03.2013

Floorball: TSV Lesum schlägt SVGO mit 11:1

Bremen-Nord (td). Das Floorball-Derby in der Verbandsliga Nordwest zwischen dem SV Grambke-Oslebshausen und dem TSV Lesum-Burgdamm war erneut eine klare Angelegenheit. Nach dem 13:1 im Hinspiel setzten sich die Lesumer diesmal mit 11:1 durch und bleiben damit auf Rang zwei. Zuvor hatte der TSV bereits den UC Braunschweig II mit 5:1 geschlagen. Der Tabellenletzte von der SVGO hatte sein erstes Spiel gegen Braunschweig I 6:9 verloren.

zur Fotostrecke

Starker Auftritt des TSV Lesum / Die Norddeutsche 14.02.2013

Foto: Dennis Lakomczyk
Foto: Dennis Lakomczyk
Foto: Dennis Lakomczyk

Die Norddeutsche 14.02.2013
Floorballer bezwingen Buntentor 8:4

Starker Auftritt des TSV Lesum

Von Tobias Dohr
Bremen-Nord. Ein überraschender Sieg ist den Floorballern des TV Lesum-Burgdamm am dritten Spieltag der Verbandsliga Nordwest gelungen. Das Team um Kapitän Thorsten Steiert rang den Tabellenzweiten ATS Buntentor mit 8:4 (4:2) nieder. Jeff Heider (5.), Patrick Slaby (6.), Thomas Fischer (11.) und Ole Johannsen (16.) hatten bereits früh für eine scheinbar beruhigende 4:0-Führung gesorgt, doch Buntentor kam zurück und verkürzte kurz nach der Pause noch einmal auf 3:4. Erst danach stellten die Nordbremer die Weichen endgültig auf Sieg. Bereits zuvor wäre den Lesumern beinahe eine noch größere Überraschung gelungen, denn auch gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter TuS Vahrenwald 08 stand es zur Halbzeit 4:2. Erst in der Schlussphase konnte der Favorit die Partie noch drehen und

Der SV Grambke-Oslebshausen wartet hingegen weiter auf den ersten Saisonsieg und zahlte zweimal Lehrgeld. Der 5:14 (1:4)-Niederlage gegen Klassenprimus Vahrenwald folgte ein ebenso deutliches 3:7 (0:5) gegen den Vorletzten UC Braunschweig II. Damit bleibt die SVGO-Truppe punktloser Tabellenletzter.

http://www.weser-kurier.de/sport/region/die-norddeutsche66_artikel,-Starker-Auftritt-des-TSV-Lesum-_arid,499683.html

zur Fotostrecke

Lesum siegt zweimal // Die Norddeutsche 30.11.2012

Die Norddeutsche 30.11.2012

Lesum siegt zweimal

Bremen-Nord (td). Überaus erfolgreich lief der 2. Spieltag der Floorball-Verbandsliga Nordwest für das Kleinfeldteam des TSV Lesum-Burgdamm. Die Lesumer besiegten zunächst im Derby den SV Grambke-Oslebshausen deutlich mit 13:1 (6:0) und rangen anschließend auch noch den UC Braunschweig II mit 6:3 (3:1) nieder. Überragender Akteur auf Seiten der Lesumer war Ole Johannsen, der siebenmal traf. Nur einmal weniger war Thomas Fischer erfolgreich. Das SVGO-Team verlor auch sein zweites Spiel gegen die erste Mannschaft der Braunschweiger mit 1:15 (0:8). Die beiden Treffer für das Tabellen-Schlusslicht erzielte Florian Scholly.

http://www.weser-kurier.de/sport/region/die-norddeutsche66_artikel,-Lesum-siegt-zweimal-_arid,444620.html

Kurios und bitter // Die Norddeutsche 11.10.2012

Die Norddeutsche 11.10.2012

Vier Niederlagen

Bremen-Nord (td). Für die Floorballteams vom TSV Lesum-Burgdamm und dem SV Grambke-Oslebshausen gab es am ersten Spieltag der Verbandsliga-Kleinfeldsaison nichts zu holen. Während die Lesumer in einer kuriosen Partie nur knapp mit 7:9 (1:8) gegen den ATS Buntentor verloren und auch anschließend nur ganz bitter dem UC Braunschweig mit 4:5 (0:3) den Vortritt lassen mussten, setzte es für das SVGO-Team nach einer noch recht ausgeglichenen 4:6 (1:4)-Niederlage gegen TuS Vahrenwald 08 ein heftiges 2:16 (0:8) gegen den ATS Buntentor. Patrick Slaby traf beim TSV Lesum sechsmal ins Schwarze, auf SVGO-Seite avancierte Florian Scholly mit fünf Treffern zum Topscorer seines Teams.

Lesumer Floorballer auf der HanseLife 2012

Am 16.09.2012 haben die Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm an einem Kleinfeldturnier auf der HanseLife teilgenommen. Im letzten Jahr fand dieses Turnier erstmalig anläßlich des Jubiläums der Floorballer vom ATS Buntentor statt und scheint sich auch in den nächsten Jahren als Möglichkeit zu etablieren, unseren Sport zu präsentieren. Neben der letzten Saisonvorbereitung bietet dieses Turnier auch Spieler/innen die Möglichkeit Ihr Können unter Beweis zu stellen, die nicht am regulären Spielbetrieb teilnehmen.
Bester Beweis dafür war auf dem HanseLife-Turnier in einem Spiel das Siegtor für die Lesumer durch Nena, die erst in diesem Jahr mit dem Floorball angefangen hat.
Die Nordbremer Floorballer belegten beim HanseLife-Turnier 2012 einen erfolgreichen 3. Platz.

Rang zwei nach Herzschlagfinale // Die Norddeutsche 14.06.2012

Die Norddeutsche 14.06.2012

Rang zwei nach Herzschlagfinale
Patrick Slaby wird Torschützenkönig

Lesum(td). In einem echten Herzschlagfinale haben die Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm die Meisterschaft in der Verbandsliga Nordwest nur hauchdünn verpasst. Am letzten Spieltag erfüllten die Nordbremer zunächst mit einem 9:6 (6:2)-Sieg über den VfL Stade im ersten Spiel des Tages ihre Pflichtaufgabe. Da aber auch Tabellenführer TuS Vahrenwald 08 knapp siegte, kam es zu einem echten Meisterschaftsfinale, in dem die Zweitplatzierten Lesumer unbedingt einen Sieg brauchten.

Danach sah es aber zunächst überhaupt nicht aus. Lediglich Patrick Slaby traf zum zwischenzeitlichen 1:2 (12.), doch am Ende ging es mit einem scheinbar uneinholbaren 1:4 in die Halbzeitpause. Nach einer deutlichen Ansprache von Spielertrainer Thorsten Steiert kamen die Lesumer aber wie verwandelt aus der Kabine. Nur vier Sekunden dauerte es, ehe Thomas Fischer auf Vorlage von Slaby das 2:4 gelang. Ole Johannsen nach Vorarbeit seines Bruders Lasse verkürzte kurz darauf auf 3:4 und läutete damit endgültig eine dramatische Schlussphase ein. Und tatsächlich: Thomas Fischer traf sieben Minuten vor Schluss zum umjubelten 4:4-Ausgleich. "Nun bebte die Halle", berichtete TSV-Torwart Andreas Kröber hinterher. In einer hektischen Schlussphase mit Strafzeiten auf beiden Seiten wollte den Lesumern der benötigte Siegtreffer aber nicht mehr gelingen. Die Verlängerung mit dem Sudden-Death-Treffer für die Gäste war nur noch für die Statistik entscheidend, denn der eine Punkt für das Unentschieden reichte den Vahrenwaldern bereits zur Meisterschaft.

"Ich bin unglaublich stolz auf unsere Mannschaft. Wir haben eine bessere Tordifferenz als der Erstplatzierte, das zeigt, welches Potenzial noch in uns steckt", freute sich Lesums Spielertrainer Steiert dennoch nach der Partie. Und noch einer hatte ganz besonderen Grund zur Freude: Patrick Slaby holte sich mit 26 Treffern die Torjägerkrone der Verbandsliga.

TSV Lesum-Burgdamm: Kröber, Hübner; Rüffer, Borsdorf, Fischer, Lange, Steiert, Lasse Johannsen, Ole Johannsen, Slaby.

4 Sekunden Tor

Das 4 Sekunden Tor nach Anpfiff der zweiten Halbzeit im Finalspiel Verbandsliga Herren KF gegen Vahrenwald 08 am 09.06.2012 im Sportzentrum Bördestrasse.

Rückschlag im Titelkampf

Die Norddeutsche 25.04.2012

Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm unterliegen Horn mit 4:5
Bremen-Nord (td). Der TSV Lesum-Burgdamm erlitt im Titelkampf in der Floorball-Kleinfeld-Verbandsliga einen Rückschlag. Nach der bitteren 4:5 (1:2) - Niederlage gegen Verfolger TV Eiche Horn liegen die Nordbremer nun punktgleich mit den Hornern (18 Zähler) drei Punkte hinter Spitzenreiter TuS Vahrenwald. Die Lesumer glichen in der packenden Partie gleich dreimal einen Rückstand aus, mussten kurz vor Schluss aber doch noch das 4:5 der Horner hinnehmen, bei denen der bundesligaerfahrene Jan Paul Gersdorf bezeichnenderweise alle fünf Treffer erzielte. Aufseiten der Lesumer waren Ole Johannsen (2), Thomas Fischer und Udo Lange erfolgreich. Im ersten Spiel des Tages hatten sich die Lesumer zunächst sicher mit 5:2 (3:2) gegenden TuS Bloherfelde II durchgesetzt. Am Letzten Spieltag kommt es nun zum alles entscheidenden Duell der Lesumer gegen Tabellenführer Vahrenwald.

Die Mannschaft des SV Grambke-Oslebshausen hat die Saison hingegen bereits abgeschlossen - und zwar mit zwei weiteren Niederlagen. Nach dem 1:3 (1:1) gegen den VfL Stade folgte ein ganz bitteres 5:6 (2:4) gegen den TuS Bloherfelde II. Der SVGO konnte somit in keinem der zehn Saisonspiele punkten.

Herren halten Anschluss zur Tabellenspitze

Die Floorballer des TSV Lesum-Burgdamm bleiben dem Tabellenführer TuS Vahrenwald in der Verbandsliga Nordwest auf den Fersen. Am vierten Spieltag fuhren die Nordbremer zwei Siege ein, unter anderem auch im Bremer Derby gegen den SV Grambke-Oslebshausen. Der Tabellenletzte hatte dem Angriffswirbel der Lesumer kaum etwas entgegenzusetzen.

Den einzigen Treffer bei der 1:7 (0:5)-Niederlage erzielte Florian Scholly. Beim Favoriten war vor allem der ausgeglichene Kader auffällig, denn die sieben Lesumer Tore gingen auf das Konto von sechs verschiedenen Spielern. Während der TSV im zweiten Spiel des Tages einen 10:7 (7:2)-Sieg gegen den VfL Stade bejubelte, musste das SVGO-Team auch gegen Spitzenreiter Vahrenwald beim 1:9 (1:4) mächtig Lehrgeld zaheln und wartet somit weiter auf den ersten Punktgewinn der Saison.

TSV Lesum-Burgdamm: Kröber; Steiert, Rüffer, Borsdorf (2), Fischer (1), Lange, Lasse Johannsen (1), Hölscher, Ole Johannsen (4), Slaby (7), Szirniks (2).

SV Grambke-Oslebshausen: Bussmann; Scholly (2), Hollmach, Sallathurai, Lütjen, Jütting, Bierstedt.

Gefällt dir dieser Beitrag? Teile ihn mit deinen Freunden auf Facebook, Twitter und Google+

Freizeitgruppe
*neue Trainingszeit*

Floorball Festival Bremen 2017

Unser Highlight in 2017

Floorball im Bremer Norden

Werde unser Freund!

Bilder & Videos
Copyright © TSV Lesum-Burgdamm 2017